Ihr gemütliches zu Hause, unsere Wandheizung.

Hauchdünn, effizient und regulierbar! Die extrem dünne Wandheizung mit hohem Strahlungsanteil!
Die Wandheizung hat nach dem Kachelofen die beste Qualität der Wärmeabgabe! Dafür sorgt die dünne Konstruktion, wodurch die Energie effizient eingesetzt werden kann. Mit Betriebstemperaturen von 35-40°C gibt die Wandheizung sehr milde aber spürbare Strahlungswärme ab.

 

Kontakt

Hauchdünn, effizient und regulierbar!

Foto einer eingebauten Wandheizung von Actifloor neben einer Badewanne

Vorteile unserer Wandheizung.

  •  extrem gute Regulierbarkeit
    dadurch schnelles Aufheizen einzelner Räume
  • punktueller genauer Einsatz der Wärme
  • extrem dünne Aufbauhöhe
  • kann verputzt oder verspachtelt werden
  • sehr dünne Putzstärken
  • auch für Lehmputz geeignet
  • rasche Reaktionsfähigkeit der Flächen
  • effizienter Energieeinsatz
  • gleichmäßige Temperaturen in der Fläche
  • gute Wärmeleistung auch bei kleinen Flächen
Foto einer eingebauten Wandheizung von Actifloor

Wandheizungs­systeme.

Schienensystem
Das Schienensystem hat den Vorteil der geringsten Materialkosten und eine gute Flexibilität bei Rundungen. Allerdings ist der Montageaufwand und der Putzverbrauch am höchsten.

Nasssystem

Das Nasssystem (bestehend aus 15 mm oder 18 mm dünnen Wärmeleitplatten) bietet einen hohen Montageaufwand und die exakte Positionierung der Heizungsrohre. Dies ist vor allem beim nachträglichen Suchen den Leitungen hilfreich. Also wenn Sie beispielsweise ein Bild aufhängen wollen.

Trockensystem

Das Trockensystem bestehend aus Gipsplatten und kann nur in Trockenräumen verwendet werden, da ansonst leicht die Gefahr von Schimmelbildung bestehen kann. Die Hauptanwendung ist auf Holzstaffelaufbauten in Dachschrägen.

Unsere Produktvarianten

Auch wenn Actifloor in den meisten Fällen als Fußbodenheizung bezeichnet wird ist sie dank ihrer innovativen Bauart ebenfalls als Wandheizung geeignet. Mit den unterschiedlichen Produktvarianten lässt sich die Wandheizung an nahezu jedem Untergrund montieren – auch an Dachschrägen!

 

Nasssystem

Grafik einer eingebauten Wandheizung von Actifloor im Nasssystem

Für Beton- und Planziegelwände wird mittels ACTIGLUE die Wärmeleitplatte direkt verklebt. Die Zuleitung kann in der Estrichisolierung geführt werden. Wichtig! Um Spannungsrisse zu vermeiden wird unser Wärmeleitputz empfohlen. Herkömmliche Putze können durch die Wärmeausdehnungen Probleme verursachen. Die Wärmeleitplatten können entweder mit unserem Wärmeleitputz 0-1 mm verputzt werden oder mittels unserer Glattspachtelmasse hauchdünn zugespachtelt werden.

Zum Produktset

Materialbedarf je m² (ohne Zuleitung):

Menge

Einheit

Material

4

Stk

Wärmeleitplatten 18 mm

3,5

kg

ACTIGLUE zum Fixieren der WLP auf Beton bzw. Planziegel

10

lfm

Rohr 10 x 1,3

10

kg

Wärmeleitputz 0-1 mm, faserarmiert

Klemmschiene

Beim Schienensystem werden die Heizungsrohre durch Trägerschienen an der Ziegelwand befestigt. Beachten Sie bei diesem System, dass die Schienen in gleichmäßiger Höhe angebracht werden.

Zum Produktset

Grafik der Eingebauten Wandheizung von Actifloor mit Klemmschienen

Materialbedarf je m² (ohne Zuleitung):

Menge

Einheit

Material

4

Stk

Rohrklemmschiene

15

Stk

Nadelspitzschrauben

12

lfm

Rohr 10 x 1,3

15

kg

Maschinenputz (Schätzwert)

Trockenbau

Grafik einer Wandheizung von Actifloor im Trockenbau

Im normalen Trockenbau werden die Wärmeleitplatten auf die Wand verschraubt. Anschließend wird unser faserarmierter Wärmeleitputz aufgetragen oder mittels temperaturbeständigen Glattspachtelmörtel zugespachtelt. Diese Bauweise ist auch für Nassräume geeignet.

Materialbedarf je m² (ohne Zuleitung):

Menge

Einheit

Material

4

Stk

Wärmeleitplatte 15 mm

15

Stk

Nadelspitzschrauben

10

lfm

Rohr 10 x 1,3

10

kg

Wärmeleitputz 0-1 mm, faserarmiert

Mansardenausbau

Beim Mansardenausbau wird die Wandheizung aus Platzgründen und für Kühlungszwecke auch für Dachschrägen und Decken verwendet. Hier kann mangels Feuchtigkeit eine Gipsfaserplatte verwendet werden. Diese wird mit dem Untergrund verschraubt. Im Anschluss, nach dem Einlegen der Heizrohre, dem Anschließen und Überprüfen, kann der Kachelofenputz direkt aufgetragen werden.

Der spezielle Putz ist faserarmiert, riss-minimierend und perfekt wärmeleitend.

Grafik einer eingebaute Wandheizung von Actifloor im Mansardenausbau

Materialbedarf je m² (ohne Zuleitung):

Menge

Einheit

Material

1,3

Stk

Klimaplatte aus Gipsfaser

15

Stk

Nadelspitzschrauben

12

lfm

Rohr 10 x 1,3

10

kg

Wärmeleitputz 0-1 mm, faserarmiert

Unsere Wandheizung passt sich Ihren Bedürfnissen an.

Icon von Werkzeug

Ganz einfach nachrüsten

Sie renovieren Ihr zu Hause und möchten eine Wandheizung nachrüsten? Unsere Heizsysteme bieten die nötige Flexibilität.

Icon einer Wand

Wandheizung im Trockenbau

Gemütliche Strahlungswärme und das, ganz ohne Platz zu verschenken – unsere Wandheizung lässt sich unkompliziert im Trockenbau integrieren. Dadurch sparen Sie Zeit und Geld.

Icon einer Lupe, die für Suche steht

Wandheizung im Altbau

Erhalten Sie den historischen Wert Ihrer Wohnung ohne dabei auf den modernen Komfort einer Wandheizung zu verzichten. Wir vereinen Fortschritt und Historie.

Was unsere Wandheizung besonders macht.

Unsere Wandheizungen sind sehr spezielle Konstruktionen und wurden entwickelt um optimales Wohlbefinden zu ermöglichen. Im Unterschied zu normalen Flächenheizungen werden die Actifloor-Wandheizungen ganz an der Oberfläche aufgebaut und mit möglichst wenig Oberflächenabdeckung konstruiert. Dadurch wird in diese Wandheizung sehr wenig Speichermasse eingearbeitet. Deshalb ist es möglich, diese Flächen extrem gut zu regulieren. Auf Grund des effizienten Energieeinsatzes kann bei der Energieproduktion für die Wandheizung bis zu 20 % eingespart werden.

Speziell bei neuen gut gedämmten Häusern ist es meist nur für einige Stunden erforderlich, Energie in die Räume zuzuführen. Im Vergleich dazu können träge und langsame Systeme nicht effizient eingesetzt werden. Besonders gut geeignet sind die Wandheizungen in Verbindung mit Einzelraumregelungen, d.h. es werden in den einzelnen Räumen Raumthermostate angebracht, die mit den Stellantrieben am Etagenverteiler verbunden werden. So kann jede Wandheizung und damit jeder Raum einzeln reguliert werden. Durch diese Flexibilität ist es möglich, unterschiedliche Klimazonen in einem Haus zu schaffen.
Sämtliche von uns eingesetzte Rohrsysteme sind sauerstoffdicht nach DIN 4726.

Nie mehr kalte Füße!

Jetzt Kontakt aufnehmen