ACTIFLOOR macht Schlagzeilen

ACTIFLOOR ist in aller Munde. Sehen Sie hier einen aktuellen Bereicht des ORFs als Video oder lesen Sie einen Artikel der Tageszeitung "Salzburger Nachrichten" hier

You must have Flash Player installed in order to see this player.

 



 
Die aktive Fußbodenheizung

Die aktive Fußbodenheizung ACTIFLOOR

In den letzten Jahren hat sich viel im Wohnbau verändert. Häuser werden gut gedämmt, viel Glas wird eingesetzt, um helle Räume zu schaffen und auch bei der Haustechnik haben sich grundlegende Dinge verändert.

Auf diese neuen Anforderungen muss reagiert werden. Deshalb wurde eine Flächenheizung geschaffen, die bei passiver Energiegewinnung sofort zurückgenommen werden kann. Sobald diese Energieform (z.B. Sonnenstrahlung) ausfällt, kann der erhöhte Energieverlust der Glasflächen geradewegs wieder abgedeckt werden.

Flächenheizungen sind im Gegensatz zu konventionellen Heizkörpern generell im Vorteil. Sie geben, bei vergleichsweise niedrigeren Eigentemperaturen, viel milde und gesunde Strahlungswärme ab, ohne größere Luft-, und damit Staubbewegungen zu verursachen. Weitere Informationen zu gesunder Strahlungswärme und Ökologischen Heizungen finden Sie unter www.hafnertec.com



 
Der Aufbau

fußbodenheizung auf dem estrich

Weitere Informationen zum Aufbau finden Sie in der Rubrik "Varianten".


 
Wohlbefinden

wohlbefinden durch wohlfühlzonen

An einem warmen Sommertag im Halbschatten auf einer Liege - gerade ideal - so könnte man sich das perfekte Wohlfühlklima vorstellen. Um dieses Klima in einem Raum zu schaffen, muss die Abstimmung der Oberflächentemperatur und der Raumtemperatur stimmen. Je wärmer die umgebenden Flächen, desto kühler kann die Lufttemperatur sein.

Deshalb tragen Flächenheizungen einen wesentlichen Teil zum Wohlbefinden bei. Durch die ideale Regulierbarkeit von ACTIFLOOR kann Raum für Raum einzeln ausreguliert werden und so werden die richtigen Klimazonen geschaffen.

Während die meisten Menschen in Räumen wie Bad oder Wohnzimmer Temperaturen von 22-24° C wünschen, wird im Schlafzimmer oftmals nur bis 18°C geheizt. Mit ACTIFLOOR kein Problem.



 
Revolutionärer Aufbau

revolutionaerer_aufbau

Warum wird ein Fußbodenheizungsrohr mit 5 cm Beton zugedeckt? Diese Einbauweise hat ausschließlich statische Gründe, denn ein Estrich als tragende Platte muss mindestens 5cm betragen, ansonsten reißt er. Für die Wärmeabgabe und für die Regulierbarkeit sind solche Betonmassen denkbar schlecht.

Aus diesem Grund wurde bei ACTIFLOOR das System einfach umgedreht. Die unregulierbaren Betonmassen bleiben unten und das Rohr zur Wärmeabgabe wandert nach oben, ganz nach oben! Die besonders dünne Konstruktion und der Einbau an der Oberfläche ermöglichen ein rasches Reagieren auf die Raumeinflüsse, sodass die Wärmeabgabe rasch und regulierbar erfolgen kann.

Ideal eignet sich diese Bauweise natürlich für den Sanierungsbereich. Die Wärmeleitplatten können direkt auf einen bestehenden Fliesenbelag geklebt werden. Einfach ACTIGLUE auf einen planen und stabilen Untergrund  auftragen, und fertig!

 
Wirtschaftlichkeit

große heizkostenersparnis

Der Wirkungsgrad von Heizkesseln, Wärmepumpen oder auch Sonnenkollektoren hängt massiv mit der Wassertemperatur des Heizungssystems zusammen. Je tiefer die Temperaturen der Flächenheizung, desto besser ist der Wirkungsgrad der Energieerzeuger.

Besonders bei der Nutzung alternativer Energien sind die niederen Temperaturen des Heizungssystems unumgänglich. Beispielsweise 28° C Betriebstemperatur reichen völlig aus, um Räume richtig zu erwärmen. Deshalb erhöht ACTIFLOOR automatisch den Wirkungsgrad Ihres Heizsystems.

So steht einer heizungsunterstützenden Solaranlage nichts im Weg - Bei niedrigsten Vorlauftemperaturen große Wirkung.



 
Alle Vorteile im Überblick
  • Extrem schnelle Reaktionszeit
  • Wesentliche Heizkostenersparnis durch punktgenauen Energieeinsatz
  • Durchdachtes Zuleitungssystem
  • Günstige Anschaffungs- und Einbaukosten
  • Für jeden Energieträger geeignet
  • Direkter Anschluss an bestehende Systeme möglich
  • Minimaler Montageaufwand
  • Leicht nachrüstbar
  • Perfekt regulierbar
  • Komfortabler Einbau
  • Dünne Aufbauhöhe (12 mm!)
 

 

↑ Zurück zum Seitenanfang